Ausstellung 2018/2019

Puppen – mehr als nur ein Spielzeug

 Beim Stichwort „Puppe“ denkt jeder sofort an Barbie oder Baby Born. Die Einen verdrehen die Augen, bei den Anderen schlagen Herzen höher. Puppen sind zweifelsohne das älteste und vor allem bei Mädchen das beliebteste Spielzeug. Das war aber nicht immer so!

Puppen haben im Lauf ihrer langen Geschichte, von der Steinzeit bis heute, einen mehrfachen Wandel durchgemacht. Sie sind und waren Kultobjekt mit unterschiedlicher Bedeutung und immer auch Erziehungswerkzeug. Im 19. Jahrhundert reisten Modepuppen als Kuriere durch Europa, um die neueste Pariser Haute Couture vorzuführen. Sie waren somit die ersten Mannequins. In den 1990er-Jahren waren sie begehrte Sammlerobjekte.

Puppen waren aber immer auch Spielzeug, von der einfachen aber fantasievollen Holzpuppe bis hin zur perfekt gestylten Barbie und der Spionin im Kinderzimmer.

Die Ausstellung in der Remise von Haus Tanne nähert sich dem Mythos „Puppe“ an und lädt die Besucher ein, zu einer Reise durch die nicht immer rosarote Puppenwelt.

Öffnungszeiten:
6. Mai – 28. Oktober 2018: Mittwoch – Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr
1. Mai – 27.Oktober 2019: Mittwoch – Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr
Eintritt: 2,00 Euro

Gruppen auf Anmeldung jederzeit möglich:

Führungen durch die Welt der Puppen: 30,00 Euro, zuzgl. Eintritt, maximal 25 Personen

Vorführung: Herstellung einer Porzellanpuppe: 2,00 Euro pro Person, mindestens 25 Personen

 

Zum Ausdrucken: Flyer zur Puppenausstellung

Bericht von Regio TV über die Puppenausstellung

„Im Bann der Puppen“ – Bericht im „Schwäbischen Bauer“, 39/2018

Die Landfrauen aus Diepoldshofen besuchen die die Puppenausstellung 

 

 

 

Im jährlichen Wechsel werden in der Remise Ausstelllungen aus den Themenbereichen Kunst, Kultur, Heimatkunde, Geschichte oder Naturkunde präsentiert.

bisherige Ausstellungen:

2012 – 2015: Erwien Bowien – Fluchtpunkt Kreuzthal

2016: Dorotheas Kühe –  Kuh-Bilder von Dorothea Schrade

2016 – 2017: Die Geschichte vom Kaffeetrinken